Allgemeine Schulungs-Teilnahmebedingungen

1. Geltungsbereich

1.1 Vertragsgegenstand; Vertragspartner

Die nachfolgenden Allgemeinen Teilnahmebedingungen („ATB“) gelten für die von uns, der PharmSec International GmbH, Sierichstraße 68, 22301 Hamburg vertreten durch die Geschäftsführer Dr. Fabienne Diekmann und Stefan Heinz, durchgeführten Schulungen (jeweils unsere „Schulung(en)“).

1.2 Unternehmer

Unsere Schulungen richten sich ausschließlich an Sie als Unternehmer, insbesondere als Angehöriger der Fachkreise, d.h. Arzt, Apotheker, Angehöriger eines medizinischen, zahnmedizinischen, pharmazeutischen oder sonstigen Heilberufes („Sie“) oder als Vertreter einer Behörde. Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.3 Entgegenstehende AGB

Für Ihre Teilnahme an unserer/unseren Schulung(en) gelten ausschließlich die ATB in ihrer zum Zeitpunkt der gültigen Fassung. Soweit nicht anders vereinbart, wird Ihren entgegenstehenden Geschäftsbedingungen ausdrücklich widersprochen.

2. Zustandekommen des Vertrages

2.1 Anmeldung zur Schulung

Sämtliche unserer Angebote und werblichen Informationen egal, ob online oder offline zu unserer/unseren Schulung(en) (unser „Schulungsangebot“) sind unverbindlich und freibleibend. Wir behalten uns vor, unser Schulungsangebot jederzeit zu ändern oder einzustellen. Unser Schulungsangebot stellt noch kein verbindliches Angebot an Sie zur Teilnahme an einer Schulung, sondern lediglich eine Einladung an Sie dar, uns Ihrerseits ein entsprechendes verbindliches Angebot zu unterbreiten („Registrierung“). Zu diesem Zweck stellen wir Ihnen ein entsprechendes Anmeldeformular in Papierform nebst ATB und Datenschutzhinweisen („Offline-Registrierung“) oder Online („Online-Registrierung“) unter https://www.pharmsec.com/schulungen („Webseite“) zur Verfügung, wobei Sie diese ATB und unsere Datenschutzhinweise auf der Webseite jederzeit abrufen und auf Ihrem Endgerät speichern können, soweit dieses hierzu technisch in der Lage ist.

2.1.1 Ihre verbindliche Anmeldung zu einer Schulung erfolgt bei der Offline-Registrierung, wenn uns das von Ihnen eigenhändig unterzeichnete und um die als Pflichtangaben gekennzeichneten Daten ergänzte Offline-Registrierung als Scan oder abfotografiert per Email, im Original auf dem Postwege oder per Fax an: PharmSec International GmbH, Sierichstraße 68, 22301 Hamburg zugeht.

2.1.2 Ihr verbindlicher Antrag zur Teilnahme an einer Schulung erfolgt bei der Online-Registrierung, indem Sie das jeweilige unter https://www.pharmsec.com/schulungen aufrufbare Anmeldeformular um die als Pflichtangaben gekennzeichneten Daten ergänzen und über den Button „Anmeldung absenden“ an uns übermitteln. Vor Abschicken der Online-Registrierung können Sie die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn Sie jeweils per aktivem Opt.-In diese ATB akzeptieren und dadurch in Ihren Antrag aufgenommen haben und bestätigen, die Datenschutzhinweise gelesen zu haben.

2.1.3 Die Registrierung durch bzw. für Dritte ist nicht gestattet. Ihre Registrierung für Ihre Mitarbeiter gilt nicht als Anmeldung für Dritte.

2.2 Teilnahmebestätigung

Ein Vertrag mit uns über Ihre kostenpflichtige Teilnahme an der/den von Ihnen gebuchten Schulung(en) kommt durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch uns in Schrift- (z.B. per Post) oder Textform (z.B. per Fax oder z.B. Email), welcher der Vertragstext (bestehend aus Ihrer Registrierung, den ATB und den Datenschutzhinweisen) beigefügt ist („Schulungsbestätigung“) zustande. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Ist der Schulungsbestätigung die Rechnung über die Teilnahmegebühren noch nicht beigefügt, erfolgt die Übersendung der Rechnung mit gesondertem Schreiben in Schrift- oder Textform. Im Falle Ihrer Online-Registrierung schicken wir Ihnen zunächst eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher Ihre Registrierung nochmals aufgeführt wird und die Sie über die Funktion „Drucken“ ausdrucken können. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass Ihre Registrierung bei uns eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar.

2.3 Teilnahmeberechtigte

Mit wirksamen Zustandekommen des Vertrages über Ihre Teilnahme und/oder die Teilnahme Ihrer angestellten Mitarbeiter oder sonstigen Beauftragten, auf die sich Ihrer Anmeldung bezieht, (zusammen Ihre „Mitarbeiter“) an der Schulung und vollständiger Entrichtung der Teilnahmegebühren haben Sie bzw. Ihre angestellten Mitarbeiter (zusammen „Teilnehmer“) Anspruch auf Teilnahme an der/den Ihnen bestätigten Schulung(en). Wir sind berechtigt, Ihre Anmeldung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Ein Vertrag über die Teilnahme an der/den Schulung(en) kommt dann nicht zustande.

3. Teilnahmegebühren; Fälligkeit der Teilnahmegebühren

3.1 Es gelten die im Zeitpunkt Ihrer Anmeldung im Schulungsangebot genannten Teilnamegebühren und Zahlungsbedingungen. Es stehen die dort genannten Zahlarten zur Verfügung. Die Teilnahmegebühren verstehen sich als Nettobetrag pro Teilnehmer pro Schulung zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

3.2 Die Teilnahmegebühren werden mit Zustandekommen des Teilnahmevertrages für den auf einmal im Voraus zur Zahlung fällig.

4. Stornierung Ihrer Teilnahme

4.1 Die Stornierung Ihrer Teilnahme und/oder der Teilnahme Ihrer Mitarbeiter an unseren Schulungen ist gegen eine Bearbeitungsgebühr von insgesamt fünfzig (50) EUR bis vier (4) Wochen vor Beginn der betreffenden Schulung möglich. Bei Stornierungen bis zu zwei (2) Wochen vor Schulungsbeginn wird die Hälfte der Teilnahmegebühr, danach die volle Teilnahmegebühr fällig, es sei denn, Sie stellen einen Ersatzteilnehmer, vorausgesetzt, dieser gehört Ihrem Unternehmen an. Umbuchungen auf eine andere Schulung werden wie Stornierungen gemäß Satz 1 behandelt.

4.2 Zur Fristwahrung müssen Stornierungen und Umbuchungen jeweils innerhalb der vorbezeichneten Fristen schriftlich per Post oder Email bei der PharmSec International GmbH, Sierichstraße 68, 22301 Hamburg eingehen.

5. Absage von Schulungen

Wir sind berechtigt, die jeweilige Schulung aus wirtschaftlichen oder organisatorischen Gründen abzusagen. Wir erstatten Ihnen in diesem Fall die bereits geleisteten Teilnahmegebühren unverzüglich zurück. Weitergehende Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden. Eventuelle Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren für gebuchte Transportmittel oder Übernachtungskosten werden nicht erstattet. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, bei den Beförderern stornofreie Businesstarife zu buchen oder eine Seminarrücktrittskostenversicherung abzuschließen.

6. Änderungen der Schulungsinhalte

Wir behalten uns das Recht vor, die Inhalte der einzelnen Schulungen nach Belieben anzupassen und zu aktualisieren, soweit dies keinen Einfluss auf den Gesamtcharakter der jeweiligen Schulung hat.

7. Qualität der Schulungsinhalte

Wir übernehmen keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der der Materialien. Unsere Dozenten sind in ihrem Vortrag frei. Die kommunizierten Meinungen müssen nicht unserer Auffassung entsprechen.

8. Teilnahme an einer Schulung

8.1 Grundsatz

Ihre Teilnahme bzw. die Teilnahme Ihrer Mitarbeiter erfolgt auf der Grundlage der Einhaltung der Regeln dieser ATB. Erhalten wir Kenntnis von Verstößen gegen diese Pflichten durch Sie oder Ihre Mitarbeiter, behalten wir uns vor, den Teilnehmer, der gegen die Pflichten aus diesen ATB verstößt, bereits nach einmaligem Verstoß von der jeweiligen Schulung auszuschließen.

8.2 Störung

Wenn der Teilnehmer es trotz Abmahnung nicht unterlässt, die Schulung nachhaltig zu stören, so dass ein reibungsloser Schulungsgang nicht mehr zu gewährleisten ist, behalten wir uns das Recht vor, den Teilnehmer von der Schulung auszuschließen. Die Schulungsleitung ist gegenüber dem Teilnehmer für die Dauer und im Rahmen einer Schulung weisungsbefugt.

8.3 Urheber- und andere Rechte

Sämtliche der von uns im Rahmen der Schulungen präsentieren Inhalte, gleichgültig, ob in digitaler Form oder in Textform, insbesondere Unterrichtsmaterialien und audiovisuelle Inhalte wie z.B. Skripte, Tutorials, und Unterrichtsvideos sind - auch soweit sie dem Teilnehmer in unserem alleinigen Ermessen auf einem Datenträger und/oder zum Download zur Verfügung gestellt werden – (zusammen „Materialien“) urheber- oder anderweitig immaterialgüterrechtlich und aufgrund gewerblicher Schutzrechte geschützt. Die Materialien dürfen ohne unsere ausdrückliche, schriftliche Einwilligung weder vervielfältigt, verbreitet, verarbeitet noch öffentlich wiedergegeben oder zugänglich werden – auch nicht auszugsweise. Der Teilnehmer verpflichtet sich, die ihm von uns zur Verfügung gestellten Materialien ausschließlich für den eigenen Gebrauch zu nutzen und Dritten nicht zur Verfügung zu stellen. Mitarbeiter gelten nicht als Dritte, vorausgesetzt, Sie haben Ihre Mitarbeiter zuvor entsprechend dieser ATB vertraglich verpflichtet.

8.4 Mitschnitte; Recht am eigenen Bild; Einverständniserklärung

Die Anfertigung von Audio- und/oder Foto- und/oder Videoaufnahmen inklusive Standbildern der Schulungen, insbesondere soweit diese einen Dozenten zeigen oder hörbar machen (zusammen „Mitschnitte“) ist dem Teilnehmer in keinem Fall gestattet. Sollten wir uns unsererseits in unserem eigenen Ermessen zur Verbesserung der Qualität unserer Schulungen oder zu Eigenwerbezwecken dazu entschließen, unsererseits Mitschnitte zu fertigen, die den Teilnehmer zeigen oder hörbar machen,

so willigen Sie schon jetzt hiermit für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien unwiderruflich und unentgeltlich darin ein, dass wir und mit uns verbundene Unternehmen zum Zwecke der Eigenwerbung/Öffentlichkeitsarbeit auf unbestimmte Zeit sowie örtlich unbeschränkt, insbesondere über das Internet, berechtigt sind, Mitschnitte Ihrer Person, die über die Wiedergabe einer Schulung des Zeitgeschehens hinausgehen, zu erstellen, zu vervielfältigen, unter Wahrung seines allgemeinen Persönlichkeitsrechts zu bearbeiten, zu senden oder senden zu lassen sowie in audiovisuellen Medien zu nutzen oder solche Handlungen durch von uns beauftragte Dritte durchführen zu lassen, vorausgesetzt der Teilnehmer ist von uns zu Beginn der jeweiligen Schulung hierüber informiert worden.

Die vorstehende Rechteeinräumung umfasst z.B. die vollständige oder teilweise Fertigung von Aufnahmen der Schulung, deren Um- oder Zusammenschnitt sowie Vervielfältigung und Verbreitung auf Bildton- und/oder Datenträgern wie z.B. CD und DVD und deren öffentliche Zugänglichmachung im Internet, z.B. per Download und/oder Streaming.

Sie sichern hiermit zu, nötigenfalls entsprechende Einverständniserklärungen Ihrer Mitarbeiter einzuholen.

9. Haftung

9.1 Haftungsbeschränkung

Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Sollte eine Schulung aufgrund von höherer Gewalt zu einem verspäteten Schulungsbeginn oder zur vollständigen Absage der Schulung führen, wird keine Haftung übernommen. Wir haften zudem nicht für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Schulungen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf unserer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder einer solchen unserer gesetzlichen Vertreter oder unserer Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung der Vertragsziele notwendig sind. Weder die Schulungen als solche, noch die Materialien, die dem Teilnehmer lediglich einen ersten Überblick verschaffen sollen, ersetzen allerdings eine rechtliche, medizinische oder pharmazeutische Beratung durch entsprechende Berufsträger im Einzelfall. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für Folgeschäden, die auf fehlerhaften und/oder unvollständigen Inhalten der Vorträge und/oder Materialien beruhen.

9.2 Haftung bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

9.3 Gesetzliche Vertreter und Erfüllungsgehilfen

Die Einschränkungen der Ziff. 6.1 und 6.2 gelten auch zugunsten unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

9.4 Zwingende gesetzliche Haftung

Zwingende gesetzliche Haftungstatbestände bleiben von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen zu Ziffern. 9.1 bis 9.3 unberührt.

10. Datenschutz

Wir verarbeiten personenbezogene Daten des Teilnehmers ausschließlich im Rahmen und zum Zwecke seiner Teilnahme an der von ihm gebuchten Schulung(en). Eine unbefugte Weitergabe an Dritte findet keinesfalls statt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen, die anliegend unter www.pharmsec.com/datenschutz abrufbar sind.

11. Änderungen der ATB

Wir sind berechtigt, die ATB mit Ausnahme der Hauptleistungspflichten mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu ändern. Hauptleistungspflichten sind solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Vertragsparteien regelmäßig vertrauen dürfen. Wir werden den Vertragspartner über die Änderungen in Kenntnis setzen und Gelegenheit geben, den Änderungen innerhalb einer angemessenen Frist nach Inkenntnissetzung zu widersprechen, und besonders darauf hinweisen, dass die Änderungen bei Ausbleiben eines Widerspruchs wirksam werden.

12. Sonstiges

12.1 Übertragung von Ansprüchen

Der Teilnehmer ist zur Übertragung von Ansprüchen gegen uns auf Dritte nur nach unserer ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung berechtigt.

12.2 Zurückbehaltungsrechte; Aufrechnung

Die Ausübung von Zurückbehaltungsrechten durch den Teilnehmer ist nur im Hinblick auf Ansprüche aus diesem Vertrag und nur für unbestrittene oder rechtskräftig festgestellte Forderungen zulässig. Der Teilnehmer darf nur gegenüber unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen von uns aufrechnen; diese Einschränkung gilt nicht, wenn die Gegenansprüche mit unserer Forderung in einem Gegenseitigkeitsverhältnis stehen.

12.3 Zurückbehaltungsrecht

Wir sind berechtigt, dem Teilnehmer die Teilnahme an einer Schulung solange zu verweigern, wie er sich in Zahlungsverzug befindet. Die Geltendmachung weitergehenden Schadens bleibt hiervon unberührt.

12.4 Gerichtsstand

Sofern Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland haben oder Sie Kaufmann, eine juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis Hamburg, Bundesrepublik Deutschland.

12.5 Anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenverkauf vom 11.04.1980 (UN-Kaufrecht).

12.6 Vertragsänderungen und –ergänzungen

Änderungen und/oder Ergänzungen des Vertrages einschließlich dieser ATB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Mündliche Vereinbarungen gelten nur bei schriftlicher Bestätigung durch uns. Das gleiche gilt für diese Schriftformklausel.

12.7 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser ATB unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragsparteien werden sich bemühen, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine solche zu finden, die dem Vertragsziel rechtlich und wirtschaftlich am besten gerecht wird. Entsprechendes gilt im Falle von Vertragslücken.

Stand dieser ATB: September 2019